Hero Image für Blühender Vorharz
Logo von Blühender Vorharz

Blühender Vorharz

Kissenbrück

Foto von Helge

Helge Büssemaker

Kurzinfo

Bunte Felder kurz vor'm Harz

Zwischen Braunschweig, Wolfsburg und dem Harz beackert die Betriebsgemeinschaft ADV ihre Felder - immer auf der Suche neuen Entwicklungschancen. Der Betriebsleiter Helge etablierte mit seinem fünf-köpfigen Team neben verschiedensten Früchten eine Teilsparte Biolandwirtschaft und sucht Möglichkeiten Wildtiere zu unterstützen. Dinkel, Hamsterstreifen, Zwiebeln und vieles mehr findet jeder Landreisende um Kissenbrück, Dorstadt und Halchter.

Blühfläche festlegen

Lasst die Felder blühen!

Mit dem Abschluss einer Patenschaft bei Vielfeld hilfst du mit, die Biodiversität in Deutschland zu schützen. Mit jedem Quadratmeter schenken wir gemeinsam wertvollen Lebensraum für Tiere und Pflanzen. In die heimische Natur zu investieren lohnt sich - und mit Vielfeld bleibst du von der Aussaat bis zur lebendigen Blühwiese im Sommer informiert. Tipp: Du kannst unsere Patenschaften auch verschenken!

100

1 € pro m²

20

100

500

Oder Wunschfläche eingeben:

Nachgefragt

Was sollte man zu der Region deines Hofes wissen?

Wunderschönes Harzervorland in Südostniedersachsen, abwechslungsreiche Natur und unterschiedliche Böden mit guten Qualitäten. Zwar dörflich geprägt, aber auch Flächen bis an den Stadtrand Wolfenbüttel.

Was macht Landwirtschaft für Dich aus?

Ein sehr abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld, mit sich immer ändernden Arbeiten und auch Herausforderungen. Die nachhaltige Arbeit auf dem Acker, welche Lebensgrundlage für Generationen von Mensch und Tier war und es möglichst lange bleiben soll.

Was machst Du, wenn Du mal Feierabend hast?

Zeit mit Familie, Kollegen und Freunden verbringen. Ab und zu gehört auch ein Bier dazu.

Wie sieht die Landwirtschaft der Zukunft für dich aus?

Immer neue Innovationen werden das Arbeiten in der Landwirtschaft auch weiterhin regelmäßig verändern. Eine große Herausforderung wird es sein der Gesellschaft klar zu machen, was wir warum tun und das wir alles andere im Sinn haben als die Natur zu zerstören. Hier müssen die Landwirte das Heft selbst in die Hand nehmen.

Wieso sollten deiner Meinung nach Stadt und Land wieder enger “zusammenrücken”?

Von der Stadt ist leider wenig aktives aufeinander zugehen zu erwarten. Daher muss dies mehr von uns vorangetrieben werden. Ich sehe da besonders in den sozialen Netzwerken und Medien eine große Chance und Möglichkeit.

Was sind die größten kommenden Herausforderungen für deinen Betrieb?

Weiterhin wirtschaftlich sinnvoll und ökologisch verträglich auf unseren Flächen zu arbeiten und zeitgleich der Gesellschaft aufzeigen, dass man einen guten Job macht.

Kostenloser Newsletter